ROOTS Ambulatorium für Drogenkranke

Die Drogenambulanz ROOTS Villach bietet seinen PatientInnen seit 2006 ein modernes ganzheitliches Angebot mit einem multifunktionellen Team. Zwei weitere Betreuungseinrichtungen, in Spittal/Drau und Völkermarkt, ergänzen das Leistungsangebot von ROOTS und schaffen somit weitere Therapieplätze.

Um eine langfristige Reduzierung des problematischen Drogenkonsums zu sichern oder gar die Abstinenz des PatientInnen zu erreichen, wendet ROOTS eine disziplinenübergreifende Drogentherapie an.

Das Leistungsangebot beinhaltet

  • Ärztliche Überwachung des Gesundheitszustandes sowie ärztliche Behandlung im Rahmen der Suchterkrankung
  • Substitutionsbehandlung
  • Klinisch-psychologische Beratung und Behandlung
  • Psychosoziale Betreuung
  • Angehörigenarbeit
  • Informations- und Aufklärungstätigkeit sowie Öffentlichkeitsarbeit

Für die spezielle Vorgehensweise in der Therapie von jugendlichen Patienten kümmert sich eigens eine Kinder- und Jugendpsychiaterin. Die spezielle Begleitung und medizinische Versorgung von substituierten schwangeren Frauen und Mädchen wird durch die Zusammenarbeit mit der Gynäkologie- und Kinderabteilung des LKH Villach optimiert. Das Leistungsangebot von ROOTS beinhaltet alle gesundheitsbezogenen Maßnahmen, die notwendig sind um, die, nach dem Suchtmittelgesetz vorgeschriebenen, Bedingungen von ‚Therapie statt Strafe’ zu erfüllen.

Um langfristige Therapieerfolge zu erzielen erarbeitet ROOTS, gemeinsam mit seinen PatientInnen, integrative Unterstützungsmöglichkeiten.

Die Instrumente zur Erreichung von Integration sind dabei:

  • Schulabschlüsse, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen/Arbeitsverhältnisse
  • Freizeitpädagogisch orientierte Angebote
  • Kommunikation mit Gericht, Gefängnis, Bewährungshilfe (Casemanagement)
  • Vorbeugung weiterer krimineller Handlungen mit dem Ziel einer Normalisierung
  • Angehörigenberatung, Vermittlungsgespräche sowie Kriseninterventionen

Zur Zielgruppe der suchtspezifischen Angebote zählen Personen mit einem illegalen Suchtmittelkonsum (Cannabis, Kokain, Heroin, Ecstasy...) bzw. Menschen mit einem Suchtrisiko.

  • Personen mit behördlicher Zuweisung zu gesundheitsbezogenen Maßnahmen nach dem Suchtmittelgesetz „Therapie statt Strafe“
  • Personen, die eine Substitutionsbehandlung benötigen
  • Angehörige und Bezugspersonen
  • Personen, die von sich aus Kontakt aufnehmen

Zusammenfassend ergeben sich folgende Ziele der Arbeit von ROOTS:

  • Die Sicherung des Überlebens
  • Stabilisierung der Lebenssituation
  • Verbesserung der Lebensqualität und –bewältigung
  • Ausbau von Fähigkeiten

Darüber hinaus aber auch

  • Die Reflexion des Drogenkonsums
  • Die Reduzierung des problematischen Drogenkonsums, wenn möglich Abstinenz
  • Langfristige Begleitung  (auch mit Unterbrechungen)

Das Team setzt sich zusammen aus

Dr. Ingrid Korner-Kattnigg (Leitung), Primaria Dr. Renate Clemens-Marinschek (medizinische Leitung), 5 ÄrztInnen für Algemeinmedizin und/oder Psychotherapie/Psychiatrie, zwei Dipl. Gesundheits- und Krankenschwestern, einem klinischen- und Gesundheitspsychologen, einer Psychotherapeutin sowie drei Sozialarbeitern.

Kontakt

ROOTS Villach
Ambulatorium für Drogenkranke der AVS
Gerbergasse 6/3
9500 Villach
Tel.: 04242/27 830 oder 04242/ 57 511
Fax: 04242/27 830 - 4
roots@avs-sozial.at