Newsletter – Ausgabe Nr.8 | 22. Dezember 2008

Mehr Aufklärung über Benzodiazepine gefordert

Eine aktuelle Studie zur „ambulanten Therapie in der Opiatabhängigkeit“ in Wien beweist: Opioid-Substitutionstherapie ist eine erfolgreiche Maßnahme zur Behandlung der Opiat-Abhängigkeit. Die zunehmende Verschreibung von Opioiden durch niedergelassene Ärzte ermöglicht eine größere Behandlungsbandbreite und mehreren Betroffenen, in Behandlung zu stehen. Aber: Ein kritischer Blick auf die Verschreibungspraktiken zeigt, dass die Mitverschreibung von Benzodiazepinen nach wie vor zu hoch ist. Studienleiterin Univ.-Prof. Dr. Gabriele Fischer erläutert die Hintergründe und Gefahren einer übermäßigen Mitverordnung dieser Medikamente im Gespräch mit der Plattform Drogentherapie.
Lesen Sie mehr...

Somatische Erkrankungen, bzw. Endokarditis, HIV & Phlegmone bei Drogenabhängigen

Dr. Hans Haltmayer, ärztlicher Leiter des Ambulatoriums Ganslwirt beschreibt in einer Artikelserie des Ärztemagazins die hohe Anzahl von Neuerkrankungen an körperlichen Komorbiditäten bei Abhängigkeit von so genannten legalen und illegalen Drogen.
Lesen Sie mehr...

B.I.T. – Die Drogensuchtberatung in Tirol stellt sich vor:

Lesen Sie mehr...

 

Die nächsten Termine:

  • 30. und 31. Jänner 2009: „ Die Zukunft der Suchtbehandlung - Komplexität, Innovation und Utopien“ – Palais Ferstel, 1010 Wien

Nähere Infos und weitere Veranstaltungshinweise finden Sie im Servicebereich...