News

Was Angehörige von Suchtkranken aufrecht hält

  Angehörige von Menschen mit Alkohol- oder Drogenproblemen sind bekanntlich sehr hohen physischen und vor allem psychischen Herausforderungen ausgesetzt. Kein…

Mehr dazu

Schizophrene Drogenkonsumenten – Stereotyp entkräftet

  Spanische Wissenschafter haben analysiert, wie Schizophrenie und Depression mit Drogenmissbrauch zusammenhängen. Die ersten – vorläufigen – Ergebnisse wurden im…

Mehr dazu

Durch soziale Interaktion Sucht überwinden

  Soziale Interaktion kann bekanntlich psychische Leiden lindern. Das gilt auch für die Drogensucht. Was dabei im Gehirn passiert, haben…

Mehr dazu

Gestörte Neubildung von Nerven spielt bei Suchtverhalten eine Rolle

  Die Sucht beginnt bekanntlich im Gehirn. Laut französischen Forschern (Universität Bordeaux) könnte das Abhängigkeitsverhalten mit einer reduzierten Neubildung von…

Mehr dazu

Was die Droge im Hirn macht

  Was beim Drogenkonsum im Gehirn abläuft, wird im Zusammenhang mit Abhängigkeitserkrankungen immer wieder hinterfragt. Forscherinnen und Forscher der Universität…

Mehr dazu

Adipositas ähnelt Suchtverhalten – im Gehirn

  Der Anteil adipöser Patienten, die Nahrungsmittel aus ähnlichen Motiven konsumieren wie Suchterkrankte die präferierte Substanz, wird – je nach…

Mehr dazu

Kindliche Bindungsstörung: Hohes Risiko durch elterliche Drogensucht

  Das Risiko für Kinder, mit einer reaktiven Bindungsstörung (Reactive Attachment Disorder, RAD) diagnostiziert zu werden, nimmt zu, wenn bei…

Mehr dazu

Cortisol hilft bei Heroinabhängigkeit

  Das Stresshormon Cortisol kann das Suchtverlangen reduzieren. Das haben Forscher der Universität Basel in einer Studie mit Heroinabhängigen gezeigt.…

Mehr dazu

Cannabiskonsum während der Methadontherapie erhöht bei Frauen die Rückfallrate

  Während der Methadonsubstitution konsumieren viele PatientInnen Cannabis. Dadurch wird aber die Gefahr erhöht, während der Behandlung wieder auf illegale…

Mehr dazu